Was ist ein Permanent Make-Up?

 

Permanent Make-up ist eine Migroimplantation von Farbpigmenten. Durch ein geprüftes Präzisionsgerät werden die Farben mittels einer oder mehreren sterilen feinen Nadeln in die oberste Hautschicht sicher eingebracht. Auch hier werden Nadel auf höchstem Qualitätsstandard verwendet, damit stets das bestmögliche Ergebnis erreicht wird.

 

 

Sie haben im Internet nach „Permanent Make-up“ gesucht und dabei so viele Informationen erhalten, dass Sie jetzt noch mehr Fragen haben als vorher?

 

Im Internet tauchen so viele Permanent Make-up Anbieter auf, dass Sie jetzt nicht wissen wie Sie weiter vorgehen sollen? Und eigentlich suchen Sie doch einfach nach nur einer Lösung, um Ihre Augenbrauen (wieder) etwas dichter erscheinen zu lassen? Oder Ihren Augen mehr Ausdruck zu verleihen? Vielleicht helfen Ihnen meine nachfolgenden Informationen, Ihre wichtigsten Fragen für sich zu beantworten und festzustellen, ob ein Permanent Make-up für Sie geeignet ist. Dabei habe ich meine gesammelten Erfahrungen aus meiner Praxisarbeit und unzähligen Gesprächen einfließen lassen.

 

Was ist ein Permanent Make-up und wann ist dieses sinnvoll?

 

Vom Grundprinzip beruht ein Permanent Make-up auf der gleichen Technik wie eine Tätowierung. Allerdings gibt es Unterschiede zu normalen Tätowierungen, bei denen die Farbe meist etwas tiefer in die Hautschichten eingebracht wird. Bei einem Permanent Make-up kommen sehr dünne, fein geschliffene Nadeln zum Einsatz, die nur in die Oberhaut eindringen und dort Farbpigmente implantieren. Die verwendeten Farben sind speziell für diesen Einsatz entwickelt worden, unbedenklich für Ihre Gesundheit und selbstverständlich konform mit der gültigen Verordnung für die Schweiz.

 

 

 

MEIN TIPP:

 

Besonders beliebt ist ein Permanent Make-up im Gesicht um Konturen zu betonen und dem ganzen mehr Ausdruck zu verleihen: wie z.B. im Bereich der Augenbrauen, im Augenbereich in Form eines Wimpernkranzes oder Lidstrichs.

 

 

 

Permanent Make-up und Microblading – Was sind die Unterschiede? Was ist besser?

 

Microblading und Permanent Make up sind beides Techniken, bei denen Farbpigmente in die Haut (obere Hautschicht) eingebracht werden. Während das Permanent Make up durch die sog. Mikropigmentation in die Oberhaut eingebracht wird und für fast alle Hautbereiche des Körpers anwendbar ist, wurde das Microblading speziell für die Augenbrauen entwickelt.

 

Der wesentliche Unterschied ist die Technik, auf welche Art die Farbe in die Oberhaut gelangt. Beim Permanent Make-up wird mit Hilfe eines Geräts und präzise geschliffenen Nadeln die Farbpigmente in die Haut eingebracht.Beim Microblading wird per Hand mit einer kleinen, fein geschliffenen Klinge, ähnlich einem Skalpell, (englisch: “blades”) die Haut geöffnet. Mit den “Microblades” werden feine Striche in die Haut geritzt und anschließend mit einer Pigmentierfarbe aufgefüllt. 

  

 

  

Kurzüberblick: Permanent Make-up vs Microblading

 

 

 

Permanent Make-Up

Microblading

 

Anwendung

- Augenbrauen

- Lippen

- Augenlider

- Brustwarzen

- Augenbrauen

- Augenlider

Behandlung

maschinell

(Nadel-Durchmesser wählbar für Wunschergebnis)

manuell

(von Hand mit Blades)

 

2. Nachbehandlung

Innerhalb von 4 – 6 Wochen

Innerhalb von 4 -6 Wochen

 

Haltbarkeit

ca. 4 - 6 Jahre

(deshalb teurer)

ca. 6 Monate bis 1 Jahr 

 

Schmerzen?

Dank der Technik durch Permatop beinahe schmerzfrei 

Dank der Technik durch Permatop beinahe schmerzfrei 

 

Vorteile

Arbeitsgeschwindigkeit, Stichtiefe und Nadel-Durchmesser können individuell eingestellt werden, somit ist eine präzise und gleichmässige Arbeit gewährleistet.

 

Durch die exakt geschliffenen 1er Nadeln können sehr feine, dünne und exakte Härchen bei der Auffrischung nachgezeichnet werden.

Kostengünstiger, da nicht maschinell gearbeitet wird.